Zukunft Lernen NRW

Ansprechpartner:
Herr Wienands, E-Mail: wienands@gesamtschule-aachen-brand.de

„Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht es jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.“
(UNESCO-Weltaktionsprogramm)

Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Gesamtschule Aachen-Brand

An unserer Schule stellt die Bildung für nachhaltige Entwicklung bereits seit vielen Jahren ein wichtiges Element im Schulleben dar. In verschiedenen Projekten, Wettbewerben und Lerninhalten setzen sich Schüler/-innen mit umweltrelevanten, sozialen und ökonomischen Themen auseinander, um damit als Multiplikatoren in ihrem Leben gesellschaftlich verantwortliches und ökologisch nachhaltiges Verhalten weitertragen und anderen Menschen vermitteln zu können.  So arbeiten sie beispielsweise gemeinsam im Schulgarten und verkaufen die geernteten Produkte, erleben den Nationalpark Eifel, erfahren den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen anderer Kulturen und lernen globale Zusammenhänge durch die Begegnung mit der KinderKulturKarawane kennen, sparen Energie und trennen Müll, engagieren sich im Fair-World-Shop oder setzen eigene Ideen im Agendawettbewerb um. Gesteuert werden diese Vorgänge durch den Ergänzungskurs „Natur, Umwelt und Soziales“. So sind eine schülerorientierte Steuerung und Betreuung der Projekte gewährleistet. Der Kurs arbeitet integrativ.

In unserer Arbeit orientieren wir uns an den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 und möchten zur Erreichung dieser Ziele beitragen.

Im Juni 2020 erhielt unsere Schule für ihre engagierte Arbeit im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zum ersten Mal die Auszeichnung der NRW-Landeskampagne „Schule der Zukunft“.

Schulgarten „Ackerdemie“ - Nationalparkschule