Am Morgen des 26. Oktobers brachen wir, Frau Bronkars und Frau Offermann, nach Zülpich auf, um stellvertretend für unsere Schule an der Zertifizierungsfeier der Nationalparkschulen Eifel im schönen Gebäude des Berufskollegs St. Nikolaus Stift teilzunehmen. Herr Gerhards, der das Projekt der Nationalparkschule in den letzten Jahren betreute und organisierte, konnte krankheitsbedingt der Veranstaltung leider nicht beiwohnen.
Nach einer kurzen Willkommensrede durch die Vorsitzende des Projekts und einer ermutigenden Ansprache des Ministers für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Oliver Krischer durften die einzelnen Schulen ihre Projekte aus dem Zertifizierungszeitraum 2019 - 2022 auf dem sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ in den Räumen des Kollegs aus- und vorstellen. Die Schulen, die sich durch ihre Arbeit und einen Antrag auf Rezertifizierung für den Titel „Nationalparkschule Eifel“ (erneut) qualifizierten, wurden in einer feierlichen Zeremonie durch die Verantwortlichen des Nationalpark Eifel-Komitees mit einer Holzplakette sowie einer Urkunde ausgezeichnet.
Auch wir, die Gesamtschule Brand, nutzten diese Chance, um die zahlreichen und vielfältigen Projekte unserer Schule, die unter den Einzugsbereich der Nationalparkschulen fallen, vorzustellen. Stolz erzählten wir von unserem Imkerprojekt, der tollen Arbeit in unserem Schulgarten und dem daraus resultierenden Verkauf der Ernte, dem Agenda-Wettbewerb sowie vielen weiteren großartigen Projekten, die durch engagierte Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule möglich gemacht wurden und werden.
Durch dieses Engagement können wir auch in den kommenden Jahren stolz den Titel Nationalparkschule Eifel tragen und die neu erarbeitete Plakette im PZ schräg über dem Vertretungsplan bewundern. Als neu einsetzende Ansprechpartnerinnen für das Projekt der Nationalparkschule möchten wir uns herzlich bei Herrn Gerhards für seine Arbeit in den letzten Jahren bedanken und hoffen, würdige Nachfolgerinnen zu werden.
Frau Bronkars und Frau Offermann