Ansprechpartner:
Herr Hengst, E-Mail: michael.hengst@mail.aachen.de

Die sicheren Schulwege zur Gesamtschule Aachen-Brand entstanden in enger Zusammenarbeit von Schulleitung, Eltern, Schülerin­nen und Schülern, Verkehrsplanern sowie der Stadt Aachen (Kampagne FahrRad) im Rahmen eines Mobilitätsprojekts im Schuljahr 2016/2017. Hauptziel war die Verringerung des „Schülerbringverkehrs“ im direkten Umfeld der Schule. Dieser Autoverkehr gehört zu den größten Gefahren­quellen für Schulkinder auf dem Schulweg.

Mit dem Fahrrad zur Gesamtschule Aachen-Brand

Fahrradständer Die Gesamtschule Aachen-Brand ist aus verschiedenen Richtungen gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Fahrtraining Fahrrad Zur Förderung der Fahrradmobilität wurde die Fahrradabstellanlage renoviert und ein Fahrradtraining in der fünften Klasse eingeführt. In der 6. Klasse nehmen alle Kinder an der „Aktion Licht“ teil, die für das Sehen und Gesehenwerden im Straßenverkehr sensibilisiert.
Außerdem nimmt die Schule alljährlich an der Mitmachaktion „Stadtradeln“ teil. Im Rahmen des Mobi­litätsprojekts wurden mit Schüler/-innen Fahrradwege abgefahren und umfangreiche Radschulwegpläne entwickelt. Sie weisen möglichst sichere Fahr­radwege aus allen Richtungen aus und beschreiben das Verhalten an Gefahrenstellen.

Mit dem Bus und dann zu Fuß zur Gesamtschule Aachen-Brand

Karte Zufahrt Eltern Für alle Kinder, die zu Fuß zur Schule kommen, seien die Verkehrsinsel auf der Schagenstr. und der Zebrastreifen auf der Rombachstr. erwähnt, die ein sicheres Wechseln der Straßenseite ermöglichen.
Im Folgenden wird der Schulweg für Schüler/-innen, die mit dem Bus zur Schule kommen, beschrieben. Neben den zahlreichen Ver­stärkerfahrten zu Schulbeginn und -ende ist die Gesamtschule Aachen-Brand sehr gut mit den Linien der ASEAG zu erreichen. Die Linien 5 und 45 fahren sogar direkt bis vor die Schule.
ASEAG Führung Für die 5er-Buslinien an der Trierer Str. empfehlen wir - in beide Richtungen - die Haltestelle „Eckener Str.“. Über die Ampelanlage und den Fußweg „Am Schiefen Eck“ gelan­gen die Schüler/-innen sicher zur Schule, ohne dem Auto­verkehr vor der Schule oder dem Fahrradverkehr auf der Vennbahn zu begegnen (vgl. Kartenausschnitt).
Die busfahrenden Kinder erfahren durch die „BUS-Tour“, die wie in Kooperation mit der ASEAG und der Polizei durchführen, die möglichen Gefahren im Linienbus und an der Haltestelle sowie das richtige und sichere Verhalten.

Mit dem Auto zu Schule

Elternhaltestelle Schild Elternhaltestelle Sollten sie Ihr Kind, wenn es nicht anders geht, mit dem Auto zur Schule bringen, so nutzen Sie die im Mobilitätsprojekt eigens dafür eingerichteten Elternhaltestellen in der Heuss- und Rombachstr. oder den „Kiss and go“- Bereich vor der Tennishalle in der Heussstr. (siehe Karte). Hier können Ihre eigenen Kinder sicher aussteigen, Ihr Fahrzeug steht nicht im fließenden Verkehr und Sie gefährden nicht den Schulweg andere Kinder.

Weiterführende Informationen

Vorschau Flyer Mobilität