Die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch haben für den Schulabschluss eine besondere Bedeutung. An den Gesamtschulen werden die Schüler/-innen in diesen Fächern ab einer bestimmten Jahrgangsstufe Erweiterungs- oder Grundkursen (E-Kurse bzw. G-Kurse) zugeordnet. Diese Zuordnung erfolgt durch die Klassenkonferenz auf der Grundlage der Leistungen.

An unserer Schule differenzieren wir:

Um den Schüler/-innen möglichst gute Bedingungen für ihren Lernerfolg zu ermöglichen, bilden wir aus den jeweils drei Teamklassen vier differenzierte Kurse (Drei-zu-Vier-Differenzierung). Wegen der im Vergleich zum Klassenverband geringeren Teilnehmer/-innenzahl der Kurse ist der Blick auf die besonderen Lernvoraussetzungen und -notwendigkeiten für die Schüler/-innen gewährleistet.

Bis zum Ende des neunten Schuljahres können die Schüler/-innen bei entsprechender Leistung zwischen Grund- und Erweiterungskursen wechseln, in der Regel zu Beginn des Schuljahres. Auch über diese Wechsel entscheidet die Klassenkonferenz.

Die Anzahl und die Noten in den differenzierten Kursen sind schließlich maßgebend für den angestrebten Abschluss in der Sekundarstufe I.

Sowohl Zuweisungen als auch Wechsel zwischen den Kursebenen werden immer von intensiven pädagogischen Gesprächen mit den Eltern und den Schüler/-innen begleitet mit dem Ziel, den bestmöglichen Schulabschluss zu erreichen.