Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe Q1 setzten sich im Rahmen dieser Veranstaltung mit den persönlichen Schicksalen verschiedener Opfer des Nationalsozialismus auseinander und gaben die Geschichten der jungen Männer und Frauen durch deren Augen wieder.
Durch Zeitzeugenberichte, welche durch die Ausstellung History Through Their Eyes vermittelt wurden, konnten sich in den vergangenen zwei Wochen auch alle anderen Jahrgänge den Geschichten der im Nationalsozialismus Verfolgten annähern.
Eine weitere Perspektive zeigten die Schüler*innen der Jahrgangsstufe Q2 auf, die Reden von Holocaust-Überlebenden vortrugen. Vor allem diese Reden mahnen auch in der heutigen Zeit weiter dazu, dass „Nie wieder“ keine Floskel sein darf, sondern alle Generationen die Verantwortung dafür tragen, dass errungene Werte wie Demokratie, Toleranz und Freiheit nicht selbstverständlich sind.
Deshalb werden wir als Gesamtschule Aachen-Brand auch weiterhin unseren Beitrag dazu leisten, ein wertschätzendes, gleichberechtigtes und vielfältiges Miteinander zu leben.
Besonderer Dank gilt den beteiligten Schüler*innen sowie der Liberation Route Europe, welche uns die Wanderausstellung zur Verfügung stellte und uns in der Umsetzung der Ge-denkveranstaltung unterstützte.
Eva Chae / Daniel Reichert