In ganz Deutschland suchen die Unternehmen händeringend nach qualifizierten Fachkräften, die den steigenden Bedarf an Kompetenz in den MINT-Fächern zu befriedigen in der Lage sind. Gerade in der Städteregion Aachen werden solche Fachkräfte dringend benötigt, damit die vielen ortsansässigen High-Tech-Firmen und Startups auf dem niemals schlafenden Weltmarkt konkurrenzfähig bleiben.
Der Bewerbungsprozess im engeren Sinne begann am 11. Februar 2021 nach mehrmonatiger Vorarbeit im Verbund aller an unserer Schule unterrichtenden MINT-Kolleg/-innen.
Zum Verfahren gehörte nicht zuletzt ein in Form einer Videokonferenz abgehaltenes Audit, an dem Schüler/-innen, MINT-Kolleg/-innen, Schulleiter Dr. Andreas Lux sowie Vertreterinnen der STAWAG bzw. des Bildungsbüros Aachen am 26. Mai 2021 teilnahmen.
Beide Einrichtungen sind Kooperationspartner unserer Schule im MINT-Bereich.
„Ich freue mich sehr darüber, dass das jahrelange Engagement der MINT-Kolleg/-innen an unserer Schule mit dieser Auszeichnung gewürdigt wird.“, stellt MINT-Koordinator Tayfun Sevim im Interview sichtlich gut gelaunt fest.
„Als Mitglied des MINT-Netzwerks wird es in Zukunft wesentlich leichter für uns sein, außerschulische Kooperationspartner in regionalen MINT-Unternehmen zu finden. Auch von der Vernetzung von MINT-Kolleg/-innen verschiedener Schulen zur Realisierung außerunterrichtlicher Projekte versprechen wir uns einiges.“, ergänzt der Mathematik- und Techniklehrer. Natürlich wird die Arbeit in den MINT-Fächern auch in Zukunft einen inhaltlichen Schwerpunkt an unserer Schule darstellen. Schließlich ist die Gültigkeit des Zertifikats auf drei Jahre, also bis 2024, begrenzt.
In einer digitalen Laudatio gratuliert die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den ausgezeichneten MINT-Schulen. Besonderes Lob der Ministerin findet dabei das herausragende Engagement von Lehrkräften und schulischen Kooperationspartnern inmitten einer globalen Pandemie.
Interessierte können das Statement Gebauers über folgenden YouTube-Link abrufen:
https://youtu.be/c79cO2Zqosw
Text: Dr. Dominic Berlemann